Sonntag, 22. Oktober 2006

hey you! hurray! #10

ich eröffne mit den absoluten highlights der woche, taigaa! und jacaszek. aber - glaubt mir - der rest ist auch hörbar. das album von taigaa! muss ich unbedingt haben, das wird aber etwas komplizierter. the majestic twelve machen es ganz einfach: das gesamte album gibt's zum freien download.

1. jacaszek & milka - jutro [00:00]
2. taigaa! - queen of black diamond [03:35]
3. the horns of happiness - coal wasted avalanche [06:36]
4. pureape - speedup [10:52]
5. frida hyvönen - you never got me right [13:21]
6. tomihira - world class [15:06]
7. le man avec les lunettes - aging again [18:19]
8. naim amor - son grand sourire [20:52]
9. allison crowe - skeletons and spirits [24:19]
10. favourite sons - down beside your beauty [27:14]
11. the majestic twelve - welcome to the city [30:00]
12. man in gray - 36 [32:57]
13. the harvey girls - good morning, bubblegum [35:13]
14. james ausfahrt - with me [39:01]
15. harry hunks - let's not go to vienna [40:50]

download [mp3, 65 mb, 44:57 min]

Montag, 16. Oktober 2006

can joann


can-joann

vor 3 wochen hat mir ryan benjamin seine band per mail vorgestellt. höflich, nett und nicht aufdringlich. guter typ, der ryan. mit guten songs. es geht um can joann, 4 mann aus chapel hill, north carolina. die machen laut elbo.ws momentan ein wenig die runde, ryan hat wohl auch noch andere angeschrieben. fuchs. auf meine frage, wie sie ausgerechnet auf mich und dieses tiny new german blog kommen, meinte er: "passt doch: kleine band, kleines blog". there he got me.

witzig, welche menge an referenzen die leute erkennen. modest mouse, pavement, weezer, die strokes in slow-down, nada surf, the kinks, interpol. ein wenig recht hat jeder.

mp3
after the seizures gone
indecision's way
endure en vogue
lady luck
sympathetic thrill

links
website / myspace

Sonntag, 15. Oktober 2006

hey you! hurray! #9

zurück aus spanien. dort, in der provinz, gab es musikalisch nicht viel neues zu entdecken. ich hätte gerne tolle bands aus asturien oder galizien präsentiert, aber das war nicht meine mission in den letzten 2,5 wochen. hier geht es weiter, ersteinmal halt mit toller musik der restlichen welt.

1. brightblack morning light - everybody daylight [00:00]
2. +/- - steal the blueprints [05:45]
3. randi russo - west coast girl [08:42]
4. high heels - we'll stay the same [11:43]
5. clementine - darn [14:58]
6. the hold steady - your little hoodrat friend [17:19]
7. das kometen - das kometen [21:03]
8. paul brill - paris is on [24:31]
9. fashion ok - contact lens [27:39]
10. rocketship - i'm lost without you here [29:38]
11. elias and the wizzkids - save a place in your heart for me [31:35]
12. hypertext - words are pulling me up'n down [34:19]
13. sam champion - so good to me [37:30]
14. measles mumps rubella - fantastic success [41:00]
15. monzano - wires on fire [44:06]
16. the crabapples - london belongs to me, pt. 2 [47:42]
17. yoyoyo acapulco - motherfucker [49:13]
18. le sport - chemical drugs [50:24]

download [mp3, 76 mb, 54:04 min]

Montag, 25. September 2006

the thermals on tour!?

1201590585_l

ein wenig buzz gibt es um die tourdaten der wunderbaren thermals. ich schreibe das mal hier rein, um hoffentlich fakten zu schaffen.

update. eine der angenehmen nachrichten zum ende des urlaubs: die tollen leute bei puschen haben weitere termine hinzugefügt. (und dann bringen sie auch noch tunng, nina nastasia, the long winters und danielson in meine nähe)

the thermals :
04.12. zürich (mascotte)
06.12. nürnberg (k4)
07.12. wien (chelsea)
09.12. münchen (br funkhaus)
10.12. frankfurt, juchu! (cookys)
11.12. berlin (lido)
18.12. hamburg (ü&g)
19.12. köln (g9)

Sonntag, 24. September 2006

hey you! hurray! #8

letzter mix vor der urlaubspause. der sommer ist leider vorbei, aber der herbst bringt bessere wellen. mitte oktober geht es weiter. ich bin gespannt, ob dieser kleine service hier vermisst wird. euerm bedauern könnt ihr gerne in den kommentaren ausdruck verleihen.

1. gustav - we shall overcome [00:00]
2. ester drang - come back alive [04:26]
3. the ponys - glass conversation [09:40]
4. baby dayliner - at least [13:40]
5. asobi seksu - thursday [17:07]
6. ben kweller - in other words [21:09]
7. harvey danger - happiness writes white [24:29]
8. the oranges band - around the track [27:33]
9. so many dynamos - heat humidity [30:55]
10. hylozoists - strait is the gate [33:32]
11. the old haunts - fuel on fire [36:53]
12. yoyoyo acapulco - f-word [40:30]
13. page france - junkyard [42:27]
14. parka 3 - music [45:11]
15. meine kleine deutsche - cut it [47:16]
16. sons of cyrus - didn't know [49:39]
17. the:auxiliaries - there's a name for people like you [53:31]
18. papercranes - i'll love you 'til my veins explode [57:57]
19. élodie - jannowitzbrücke [61:33]

download [mp3, 94 mb, 64:59 min]

ok go on ice

haha, das ist so großartig: ein eislaufpaar hat sich von ok go's backyard dancing-video zu einer kür inspirieren lassen.

Mittwoch, 20. September 2006

it wasn't the same somehow


cftpa3

gestern owen ashworth, also casiotone for the painfully alone gesehen. ich hatte mir das auch so ähnlich vorgestellt. bärtiger typ, ein wenig linkisch, so teddybärmäßig tapsig, die dunkle gemütliche stimme voll seele und halt nur seine geräte und lieder über liebe und einsamkeit. das war die erste hälfte des konzert. nice, aber auch nur bestätigung der musik und meiner bilder im kopf. im zweiten teil kamen dann aber the dead science als disziplinierte backing band auf die bühne und damit auch ein bruch zum hauptthema der songs. schöne abwechslung. und die einfachen, reduzierten songs von cftpa funktionieren auch bei größerer musikalischer ausdrucksfähigkeit einer kompletten bandbesetzung.

the dead science haben auch eröffnet. arty band mit herrlich schnöselig wirkendem sänger und großer fähigkeit zur spannungserzeugung. selten genug gelingt (vor)bands, all die ganzen lustig plappernden indieherzchen zum schweigen zu zwingen.

und erst im nachhinein hab ich's kapiert: slender means society, label und wohl auch irgendwie kollektiv, ist die klammer zwischen dead science und cftpa.

mp3:
casiotone for the painfully alone - young shields
casiotone for the painfully alone - cold white christmas
casiotone for the painfully alone - lonesome new mexican nights
the dead science - drrrty magneto
the dead science - ossuary
the dead science - gamma knife

beide bands noch auf tour in:
10.10.2006 Trier (D), Exhaus
11.10.2006 Freiburg (D), Swamp
21.10.2006 Graz (A), Veilchen @ Forum Stadtpark
22.10.2006 Wien (A), Chelsea
24.10.2006 Berlin (D), Ausland

Sonntag, 17. September 2006

music from the rhein-mainian underground


gregor von machtdose hat einen aktuellen sampler der bandszene rund um frankfurt erstellt: happy lotto. 18 bands, alle aus dem raum rhein-main.

dies ist keine lauer querschnitt, sondern mit liebe und viel zeitaufwand ausgesucht und zusammengestellt. nicht alle bands treffen meinen geschmack, klaro. mit dabei sind die tollen fashion ok, die leider nach den ersten vielversprechenden demos von vor 2 jahren nicht mehr viel nachgelegt haben.

hey you! hurray! #7

nummer sieben ist ein wenig anstrengender geraten als die ausgaben zuvor. ich wollte eigentlich ganz auf twee, bubblegum und powerpop verzichten, aber das hat nicht geklappt. egal. lalala.

1. lullatone - bushman's samba [00:00]
2. the elected - go on [01:39]
3. the blow - pile of gold [06:00]
4. anne bacheley - citizen fire [08:08]
5. the lovely sparrows - chemicals change [10:29]
6. karl blau - into nada [13:07]
7. royal treatment plant - you don't need me [17:16]
8. tanzmusik - berlin [20:30]
9. pocket books - cross the line [24:21]
10. pelle carlberg - clever girls like clever boys much more than
clever boys like clever girls [28:22]
11. william elliot whitmore - dry [32:50]
12. collections of colonies of bees - fun [36:23]
13. tender forever - then if i'm weird i want to share [41:58]
14. the waylons - say it with me [44:38]
15. the positions - think i can tell [46:42]

download [mp3, 72 mb, 49:40 min]

Freitag, 15. September 2006

detektivbyrån - die ep ist draussen

det

die wunderbaren detektivbyrån (wie schon einmal erwähnt) haben nun auf ihrem eigenen label die erste ep, hemvägen, veröffentlicht. da der shop jetzt funktioniert, ist sie auch über die website erhältlich. eine neues lied als download gibt es auch.

wunderbar leichte und zarte fließende musik, die ohne worte auskommt. das glockenspiel erinnert oft an diese aufzieh-spieluhren in kinderspielzeug, ohne allzu cheesy zu klingen. vielleicht hat die musik deshalb diese seltsam beruhigende wirkung auf mich. ich kann's nur jedem empfehlen, auf der website oder bei myspace mal reinzuhören.

mp3:
e18
dansbanan

links:
website / myspace

Mittwoch, 13. September 2006

4 queers, 3 chords and 100 melodies


the-ballet

ich hatte dank einem grippekranken kunden heute morgen nochmal kurz zeit für musik. "in my head" hat mich den ganzen tag begleitet. the ballet habe ich erst gestern entdeckt und erkläre die band schon heute für großartig. die "sissy pop band" ist offensiv queer, klingt zuckersüss, die teils düsteren texte kontrastieren mit dem bubblegum-appeal. passt zwischen magnetic fields and tilly and the wall.

mp3:
in my head
i hate the war

links:
website / myspace

Dienstag, 12. September 2006

...da bleib ich lieber weiter meine 3.30 min zu spät

tried-to-blog

ich bin frustriert. kante waren halbgut, das publikum war grosser mist und ich habe die gruppe sport - der eigentliche grund meines konzertbesuchs - verpasst. komplett.

credits: den unglaublich tollen drew (toothpastefordinner.com) müsste eigentlich jeder mensch kennen.

Montag, 11. September 2006

rough bunnies


roughbunnies

rough bunnies sind anna und frida, cousinen, aus schweden. hierzulande komplett unbekannt, obwohl sie schon 7 platten in diversen formationen aufgenommen haben, und das mit gerade mal mitte 20. meine minirecherche hat mir leider nicht eröffnet, wie groß sie in schweden sind. mit 17 haben sie inside riot gegründet, einer 5-köpfigen band, die, statt einen plattenvertrag abzuschließen, erstmal zum üben nach berlin gezogen ist. seit 2002 spielen sie als rough bunnies. gitarre, gesang, schlagzeug, fertig. catchy lo-fi twee pop. erinnert manchmal, natürlich, an die moldy peaches.

zwischendurch wurde noch ein album unter dem name "the flame" aufgenommen, eine kollaboration der rough bunnies und all of my brothers girlfriends.

vor kurzem waren sie mit le man avec les lunettes (italienische indie-band mit französischem bandnahmen, die auf englisch singen) auf italien-tour. ich hoffe, sie kommen bald auch nach deutschland.

dicsographie:
inside riot: 1999-2002, berlin recordings + mini-lp
the rough bunnies: c-sides (dec 2002) , tøff hevn (april 2004), The rough bunnies saved my life (dec 2004), scapegoat (aug 2005), weisse westen - dreck am stecken (märz 2006, noch nicht erschienen), circus beat for desperate dancing feet (april 2006, noch nicht erschienen)
the flame: pump up the jam (mai 2005)
cds bestellen: roughbunnies@hotmail.com

mp3:
rough bunnies - dance with your shadow
rough bunnies - love & hate
inside riot - world of love
the flame - when we were kids
the flame - see how i smile

links
website / myspace

Sonntag, 10. September 2006

hey you! hurray! #6


bands, die 'ne eule im namen tragen, sind super. selbst grobe schnitzer ändern dann nichts mehr an meiner sympathie. ich werde beizeiten einen owl-mix machen.

1. madagascar - all that spring you could see halley's comet [00:00]
2. the little ones - lovers who uncover [05:21]
3. good books - turn it back [09:34]
4. ethan winer - rondo [11:51]
5. drakkar sauna - teach me your legs [17:12]
6. junior boys - in the morning [19:14]
7. matt and kim - someday [23:34]
8. someone still loves you boris yeltsin - oregon girl [26:33]
9. the winnerys - big times [28:53]
10. the doers - we're open [32:41]
11. need new body - eskimo [34:33]
12. lucky lucky pigeons - keep on kingie [38:03]
13. takka takka - enough [40:41]
14. sufjan stevens - the henney buggy band [43:36]
15. burd early - mind and mother [46:46]
16. the sammies - rubber houses [50:06]
17. seachange - no backward glances [52:50]
18. proton proton - plates [56:40]
19. volcano, i'm still excited!! - in green [60:04]
20. Dýrðin - prins í alögum [62:12]
21. barn owl band - first tomato / bill sullivan's [65:17]

download [mp3, 98 mb, 68:55 min]

gipsy punks over germany


gogol1

gogol bordello spielen im november eine handvoll shows in deutschland, österreich und schweiz. das ist nun nicht mehr so der geheimtipp, der balkan-hype ist fast vorüber und eugene hütz wurde schon von hollywood vereinnahmt, um frodo an die wand zu spielen.

ich kann aber trotzdem nur jedem empfehlen, zu einem der konzerte zu gehen. gogol bordello haben letzten dezember den bucovina club, eine interessante, aber yuppie-lastige veranstaltungsreihe von shantel in frankfurt, komplett abgefackelt. unglaublich, welche energie die band auf die bühne brachte. nach 2 songs war alles - frisuren, hemden, high heels - vollkommen egal, es gab nur noch fröhliches pogotanzen mit bankern, schlangestehen für überteuertes bier an der bar und ekstase dank diesem us-ost-europäischem wahnsinn.

im november sind bedouin soundclash (reaggae/pop aus kanada) und danko jones mit von der partie. die vorbands sind egal, gogol bordello machen euch alleine fertig. (eastpak antidote tour)

08.11.06 e-werk, köln
10.11.06 filharmonie, filderstadt (stuttgart, geh da hin!)
18.11.06 xtra, zürich
19.11.06 gasometer, wien
21.11.06 schlachthof, wiesbaden
22.11.06 columbia halle, berlin
23.11.06 docks, hamburg

mp3:
gogol bordello - madagascar
gogol bordello - not a crime
bedouin soundclash - rude boy don't cry
bedouin soundclash - gyasi went home
danko jones - heartbreak's a blessing

Donnerstag, 7. September 2006

i'm getting tired of the lack of focus around here

aufgrund grandioser müdigkeit heute nur ein paar links.

the more assured - i wanna be a sex offender
the more assured - all in your head
the more assured - these golden rules
the jai-alai savant - akebono
the jai-alai savant - scarlett johannson, why don't you love me?

Montag, 4. September 2006

r.i.p.

steveirwinART

ich habe steve irwin, diesen durchgeknallten australier, gemocht.

hey you! hurray! #5

momentan fehlt es mir leider an zeit, die ich nutzen könnte, um schönere übergänge zu basteln. deshalb heute mit extra shitty übergängen, aber weiterhin toller musik.

1 devotchka - venus in furs [00:00]
2 man man - black mission goggles [04:19]
3 caroline - sunrise [08:55]
4 pink mountaintops - new drug queens [12:27]
5 the fits - ball of twine [14:12]
6 casiotone for the painfully alone - lonesome new mexico nights [17:20]
7 ratatat - wildcat [19:15]
8 archie bronson outfit - dart for my sweet heart [23:30]
9 the fiery furnaces – benton harbor blues [27:56]
10 matthew friedberger – do you like blondes [31:04]
11 the mutts - dog on dog [33:55]
12 salaryman - portwine road [36:45]
13 fitness forever - bacharach [40:39]
14 murder by death - brother [43:25]
15 the lisps – pepper spray [46:47]
16 peter walker - what do i know [50:55]
17 they shoot horses don’t they – emptyhead [53:25]

download [mp3, 82 mb, 56:17 min]

ramalama gabba gabba punk pop heaven

Zentrales Element bei
hey you! hurray! sind die regelmäßigen Mixes. Die bestehen ausschließlich aus außerordentlich großartigen und frei verfügbaren, von Bands/Labels veröffentlichten Mp3s. Kein Fokus auf Genres.

Liebe und Kritik und so: [contact]

testing twitter


last.fm week

Suche

 

Status

Online seit 4188 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 02:00

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur für neue Medien

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB

Who links to me?

mix
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren