Donnerstag, 31. August 2006

go thermal or go fuck yourself!


thermals2

meine lieblingsband bringt morgen heute (juchu!) ein neues album heraus. ich habe viele lieblingsbands, aber die thermals sind etwas besonderes. 2003 habe ich sie zusammen mit 30 anderen leuten gesehen. sie hatten das publikum lange warten lassen, kamen als letzte, irgendwo von draußen her und gingen direkt auf die bühne. rucksack und jacke ausgezogen und dann gab's eine halbe stunde auf die fresse; runtergerotzte, hektische songs ohne ansagen. nur vollgas, keine pause.

seitdem liebe ich die thermals. ich wünsche mir von herzen, dass diese nicht sonderlich wohlhabende band diesmal eine unmenge an alben verkauft.

pech genug hatten sie im vorfeld der platte ohnehin. drummer jordan hudson hatte ende 2005 die band verlassen, das album haben kathy foster und hutch harris zu zweit eingespielt. nachfolgerin caitlin love hat zwar eine tolle europatour gespielt, ist nun aber wegen chronischen rückenschmerzen raus. nun ist lorin coleman ((ex?)virga) an den drums.

das dritte album ist anders als die vorgänger, diesmal mit "balladen" (laut subpop) und, sensation, einer spielzeit von über 30 minuten. die atemlose hektik fehlt. etwas von hutch and kathy oder auch dem pop-appeal der all girl summer fun band hat es auf diese großartige platte geschafft.

audio:
a pillar of salt [from the body, the bood, the machine]
stare like yours [from fucking a]
no culture icons [from more parts per million]

links
web / myspace

Mittwoch, 30. August 2006

tolle bands mit doofen namen (part1)


spielerfrau

michael idov ist ein klassischer tausendsassa. journalist für slate, pitchfork und wasweissich noch, gescheiterter kaffeehausbesitzer, gebürtiger lette, anscheinend auch noch tv anchor man (heute :"he doesn't have anchorman hair", die new york press, haha) - in der summe vermutlich eine beeindruckende persönlichkeit. das einzige was hier zählt: er ist sänger und wohl auch mastermind von spielerfrau.

die inhalte der songs erinnern an jarvis cocker, die meisten songs sowohl in der stimmfarbe als auch der lässigkeit der gesamten band an die tindersticks. die texte sind düster, aus verbitterung wird kein hehl gemacht. schwarzer humor, kleine seitenhiebe auf m.i.a. und gogol bordello.

2004 hat idov mit seinen demos produzent martin bisi überzeugt (swans, iggy pop, dresden dolls) und nach den ersten aufnahmen eine komplette band zusammengestellt. danach ep, 2006 das album "sad part". ein wenig buhei in den blogs und der lokalen presse, aber ansonsten scheint das wirklich gute album leider untergegangen zu sein.

mp3:
vulgar tongue
alt
collar

links:
website / myspace

Sonntag, 27. August 2006

hey you! hurray! #4

nach 3 wochen und 4 mixes hat das blog noch den status des absoluten geheimtipps. klar, es passiert ja nicht viel. auf eine blogroll habe ich es bisher geschafft, danke an geeks. nach italien. ich kann zwar kein italienisch, dort gibt es aber eine lebhafte und interessante mp3blogs-szene. wie fast überall, ausser in deutschland. oder täusche ich mich da? ich kenne bisher nur ein dutzend gute deutsche mp3blogs.

nummer 4:

1 li'l pocketknife - do a dance [00:00]
2 victor bravo - binge [01:44]
3 la guerre des tuques - welcome to paradise [05:44]
4 the harlem shakes - eighteen [08:35]
5 dark side of the cop - shaky little rules [11:29]
6 the more assured - beat you down [14:46]
7 the singing mechanic - dying to be social [18:48]
8 reily – accordions and cigarettes [20:38]
9 tap tap - way to go, boy [24:21]
10 the spectacular fantastic - something to see [27:25]
11 greyhound green - on your way [31:20]
12 leah abramson - hallmark poultry ltd [33:30]
13 spielerfrau - a social call [36:50]
14 the hair - jigsaw ballard [40:26]
15 maccabees - death by entertainment [43:29]
16 detektivbyrån - e18 [47:26]

download [mp3, 74 mb, 50:56 min]

Donnerstag, 24. August 2006

keine überraschung



the boy least likely to

Mittwoch, 23. August 2006

beirut liegt neben göteborg

Detectivbyran

detektivbyrån sind anders flanders, jon ekström and martin molin aus göteborg. vielleicht können sie nicht singen, denn sie machen folk ohne gesang. trotz vielfältiger instrumentierung aus glockenspiel, vibraphon, akkordeon, trompete und gitarre und elektronischen elementen entstehen immer fragil und leicht klingende, abwechslungsreiche songs. eine tolle mischung aus beirut, arcade fire und das, was so an eastern-balkan-hype hier mal rübergeschwappt ist. bei swedesplease meint man "nick cave meets wim wenders". passt auch. und absolut noise und get echo kriegen sich kaum noch ein.

e18 [mp3]

website / myspace

Dienstag, 22. August 2006

crisis management will fail

mist, kaum 2 wochen dabei und schon der erste beitrag ohne bezug zu musik. aber das hier ist zu toll:

card127

jeder, der beruflich etwas mit (häufig willkürlicher) interpretation und darstellung von zahlen und statistik zu tun hat und/oder humor besitzt, wird indexed lieben. und wie so oft: die geschmackssicheren popnutten haben's entdeckt.

Montag, 21. August 2006

hey you! hurray! #3

heute mit unbeabsichtigtem schwerpunkt lo-fi. die großartigen rough bunnies, hier unter „inside riot“ firmierend, habe ich erst vor kurzem entdeckt. die 2 mädels sind etwas über 20, haben aber mit diversen formationen ein beeindruckendes gesamtwerk von insgesamt 9 alben geschaffen. demnächst mehr dazu. auch wichtig ist der neue Song von menomena!, ein kleines lebenszeichen, auch wenn es nur der titelsong irgendeiner amerikanischen provinzfernsehshow ist. ich warte schon auf den nachfolger von „i am the fun blame monster“. conner spielen neo-wave ohne langeweile, danke an s78.ch für den hinweis.

1. the mare - sad affair
2. inside riot - world of love
3. the snow fairies - baja california
4. cats on fire - higher grounds
5. conner - overflow
6. mare - nightgoat
7. menomena! - sista social theme song
8. the cloud room – sun light song
9. brrr - beauty and the beast
10. the mathletes - animals
11. stereo inn – out of my room, into my life
12. the hate my day jobs - counterpoint
13. the isles - major arcana
14. pants yell! – the not so city life
15. gem - the subterranean parade
16. au revoir simone - hurricanes
17. all my brother’s girlfriends – give him a great big kiss

download [mp3, 68 mb, 48:37 min]

Mittwoch, 16. August 2006

sax, gtr, vox, synth, drum programming

dynasty_feature_sm

dynasty electric: multi-instrumentalistentum ist immer gut. auch bei electro-punk-jazz-zeug.

hypnotized [mp3]
turn it on [mp3]
man machine [mp3]
usa [mp3]

Dienstag, 15. August 2006

die kleine boutique auf wachstumkurs

ghb_02_72dpi

die region rhein/main wird zu klein für die good heart boutique, spätestens ab dem 1.september 2006. dann erscheint das debüt-album „fantastic fan“ auf staatsakt. ich hatte schon zu zeiten der vorherigen band, ida red, mit einem plattenvertrag gerechnet. damals hatten sie sich kurz, aber mit nachdruck durch frankfurts nachtleben gerumpelt und direkt nach dem ersten höhepunkt, der tour mit blumfeld, gleich wieder aufgelöst. tina schröder ließ das steh-schlagzeug stehen, ex-monochords-drummer benny thies wurde rekrutiert und seitdem steht die besetzung plus sabine funk (bass) und christina drees (orgel).

potenzial ist da, cute sind die vier sowieso. 60s-pop-punk, als referenzen werden hier und da the ronettes oder luscious jackson genannt. nur zu. nach dem debüt geht es im september mit dem ollen stehschlagzeuger bela b. auf tour.

zwei mp3s vom neuen album gibt es zum download, die fangen leider das live-spektakel inklusive orgel-inferno nicht ganz ein. muß man sich wohl live ansehen.

give a cry [mp3]
peal of bells [mp3]

ida red
happy mass fop [mp3]
dance with me [mp3]
he [mp3]

Sonntag, 13. August 2006

hey you! hurray! #2

16 tolle und hauptsächlich neue songs. die thermals kennt wohl ein jeder, half-handed cloud und shapes and sizes sind 2 bands von sufjan stevens grandiosem label asthmatic kitty. von i am bones könnte man hierzulande bald mehr hören, da das album auf cargo im september in deutschland erscheint und er am 7.9. in berlin auftritt (magnet / antistars).

1. shapes and sizes - wilderness
2. hookers green - bloody great big fucking party
3. dynasty electric - hypnotized
4. submarine races - get yourself together
5. cake on cake - sun-chairs
6. contramano - contramano
7. the thermals - a pillar of salt
8. i am bones - talk to the hand
9. a passing feeling - book of matches
10. half-handed cloud - feed your sheep a burning lamp
11. chad van gaalen - flower gardens
12. jaymay - what happened?
13. between the pine - we awoke
14. the bicycles - paris be mine
15. hot iqs - hot iqs
16. awful sparks - international tough guy
download [mp3, 61 mb, 43:33 min]

Donnerstag, 10. August 2006

8 female pirates

pyradika

captain skully, the veil, buried trejah, bones, black eyed susan, x, i eye mermaid, scarlet. 8 piratinnen mit schön bekloppten name, die über das meer singen. und anscheinend haben sie seit kurzem sogar 1 papagei. der plattendeal kommt bestimmt auch noch.

pyradical - hi sea
pyradical - lost at sea
pyradical

Mittwoch, 9. August 2006

someone still loves you boris yeltsin

jelzin2

mp3
house fire
oregon girl


links
website / myspace

Dienstag, 8. August 2006

good shoes are ace!

goodshoespap

heute ist die dritte single "all in my head" der good shoes auf brille records erschienen. der bisherige output der 4 jungs gefällt mir sehr gut, rumpelt ordentlich, die gitarren immer herrlich einen tacken zu spät. simple, catchy songs, die stark von rhys jones nervösem, abgehacktem gesangsstil geprägt sind.

die kings of "teen angst and suburban malaise" aus morden im süden londons sind jung, so um die 20. das schlägt sich in den texten nieder. aber: das hat man auch den arctic monkeys verziehen. könnte klappen. album vielleicht noch dieses jahr.

hier gibt's alle demos und anderes zeug: [link]

website / myspace

how cute is lily allen? wie doof ist spiegel online?

575145971_l

momentan gibt es kaum vernünftige artikel über das phänomen lily allen, weil: ist ja hype gerade. spon hat nun wirklich alle plattitüden, die die geschichte lily allens ausmachen, zusammengekratzt und einen sehr unspannenden artikel geschrieben.

nun, halbgare artikel sind bei spon ja keine seltenheit. was mich stört, ist, dass die nutzung von myspace, von der plattenfirma zu testzwecken betrieben, schlechtgeschrieben wird. myspace ist ein tool, dessen sich alle (ist doch so) bands bedienen, ob unsigned oder nicht. spiegel, wo ist da jetzt genau der haken?

Montag, 7. August 2006

lucky lucky pigeons

luckydemopic

im ersten moment dachte ich, das sind architecture in helsinki. dafür fehlen ihnen aber 3-4 weitere ideen pro song. 3 mädels und ihre drum machine called "artee", die auch bass spielen muss.

nichts für immer, aber: ganz passabel. auf freedom road records wird im august die erste 3track-ep erscheinen. die soll "happy birds day" heissen und das könnte der erste große fehler der band sein.

lucky lucky pigeons - who smells marshmallows?
lucky lucky pigeons - n to the ice
lucky lucky pigeons

ramalama gabba gabba punk pop heaven

Zentrales Element bei
hey you! hurray! sind die regelmäßigen Mixes. Die bestehen ausschließlich aus außerordentlich großartigen und frei verfügbaren, von Bands/Labels veröffentlichten Mp3s. Kein Fokus auf Genres.

Liebe und Kritik und so: [contact]

testing twitter


last.fm week

Suche

 

Status

Online seit 4277 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 02:00

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur für neue Medien

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB

Who links to me?

mix
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren