Mittwoch, 25. Oktober 2006

it fit when i was a kid

mit das interessanteste am metric-gig von eben war die anwesenheit von fangirl no.1.

taigaa!

taigaa

aus heimat- und sachkundeunterricht oder später erdkunde hinlänglich bekannt: die taiga ist diese große vegetationszone auf der nordhalbkugel mit nadelbäumen und permafrostboden, der im sommer gerne sumpfig wird. insgesamt ist das image der taiga nicht so doll: monoton, uninteressant, mückenverseucht, ökologisch weniger wertvoll und riesig in der ausbreitung. stimmt aber anscheinend gar nicht, die biodiversität wird unterschätzt.

dieses recht exklusive wissen besitzen fantastico pirato, lady j und dusty gold von taigaa!, sie hätten sich kaum nach einem öden landstrich benannt. Die musik ist wild, unberechenbar, mit rezitativem gesang, der von wunderschönen, melancholischen melodiefetzen der violine zusammengehalten wird. dass man owen pallet für einen (technisch) guten geiger hält, ist wohl nur allgemeiner unkenntnis zuzuschreiben, denn dieses niveau hat er nicht erreicht. hey: final fantasy ist absolut wunderbar, keine frage.

mp3:
ennui ennui catastrophe
queen of black diamond
cosmic matador

links:
website / myspace

ramalama gabba gabba punk pop heaven

Zentrales Element bei
hey you! hurray! sind die regelmäßigen Mixes. Die bestehen ausschließlich aus außerordentlich großartigen und frei verfügbaren, von Bands/Labels veröffentlichten Mp3s. Kein Fokus auf Genres.

Liebe und Kritik und so: [contact]

testing twitter


last.fm week

Suche

 

Status

Online seit 4188 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 02:00

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur für neue Medien

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB

Who links to me?

mix
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren